J. Seemanner / W. Schmid, St. Josef - Zeugnisse der Kirche
 
Josef Seemanner, Wolfgang Schmid
St. Josef - Zeugnisse der Kirche

ISBN: 3901853057

In diesem Buch über den heiligen Josef sind Zeugnisse der Kirche über ihren Schutzpatron gesammelt. Bräutigam der Gottesmutter, Nährvater des Gottessohnes, Patron der Kirche, Schutzherr der Familien, Beschützer des Geheimnisses Gottes, Schutzpatron der Sterbenden, und und und... Das alles und noch viel mehr ist der Heilige Josef!

Die Stellung des Nährvaters Jesu Christi in Altertum, Mittelalter und Neuzeit wird durch Beschreibungen von großen Heiligen (Johannes Chrysostomus, Augustinus, Bernhard von Clairvaux, Teresa von Avila, ...) widergegeben. Viele Päpste, von Papst Pius IX. bis zu Johannes Paul II., schreiben über den Hl. Josef in diesem Buch. Auch die Entwicklung der Josefsverehrung vom Beginn des Christentums bis in die heutige Zeit kann man super verfolgen. Zum Abschluss ist noch das Apostolische Schreiben über Gestalt und Sendung des hl. Josef enthalten, das von Papst Johannes Paul II verfasst wurde. Es ist in gekürzter und vereinfachter Form dargestellt, damit es für uns Laien gut zu lesen ist.

Für jeden Verehrer des Heiligen Josef – und für alle, die es noch werden möchten - ist dieses Buch ein MUSS! Denn es beschreibt nicht nur den größten Heiligen, sondern hilft uns auch – wenn man ein bisschen zwischen den Zeilen liest – viele Inhalte unsers Glaubens, z.B. Zölibat, Reinheit, Jungfräulichkeit oder Unauflöslichkeit der Ehe, zu verstehen. (bg)



Der Verleger, Dr. Josef Spindelböck, zum Buch:

Ein Mann des Glaubens und der Tat

Ist der heilige Josef eine Randfigur in der Heilsgeschichte? Wenn man sich die Zurückhaltung mancher gegenüber seiner Verehrung in der Geschichte der christlichen Frömmigkeit ansieht, könnte man zu dieser Auffassung gelangen. Bestätigt die Heilige Schrift diese Sicht von einem unbedeutenden Mann, der „zufällig" anwesend war, als Gottes Sohn im Stall von Bethlehem aus der Jungfrau Maria geboren wurde? Keineswegs!

Josef war ein gerechter Mann, heißt es bei Matthäus (1,19). Das bedeutet im Sinn der Bibel viel mehr, als wir damit verbinden: Josef lebte im Glauben und in der Freundschaft Gottes. Sichtbare und unsichtbare Wirklichkeit waren für ihn kein Gegensatz, sondern lebendig erfahrene Einheit. Er diente Gott und den Menschen. Vor allem liebte er seine Braut, die Jungfrau Maria. Als er bemerkte, daß sie ein Kind empfangen hatte, das nicht von ihm stammte, wollte er sich von ihr zurückziehen. Ein Engel klärte ihn auf und übermittelte ihm die frohe Botschaft: Gottes Sohn wird aus Maria geboren; sie hat ihn empfangen durch das Wirken des Heiligen Geistes. Josef glaubte, was er hörte, und er tat, was der Engel befahl: Josef nahm Maria als seine Frau zu sich und war dem Jesuskind, das aus ihr geboren wurde, ein liebender Vater.

Das im Verlag „St. Josef" in Kleinhain zum Ende des Jubiläumsjahres 2000 erschienene Buch mit dem Titel: „St. Josef - Zeugnisse der Kirche über ihren Schutzpatron" möchte dem Anliegen zum Durchbruch verhelfen, die biblische Botschaft über den heiligen Josef, wie sie von der besten kirchlichen Tradition und vom kirchlichen Lehramt der Päpste interpretiert wird, bekannt zu machen. Wir begegnen in den Zeugnissen der Väter, Theologen, Heiligen und Päpste keinem alten, gebrechlichen Mann, sondern einem aus der Mitte des Glaubens lebenden, ständig auf Gott hinhörenden und für die Nöte des Nächsten offenen Menschen, der auch unserer Zeit vieles zu sagen hat, obwohl kein einziges Wort von ihm überliefert ist.

Nicht legendenhafte Ausschmückung seines Lebens wird hier geboten, sondern die bisweilen nüchtern anmutende und doch so befreiende Wahrheit, die uns der katholische Glaube schenkt und diesen Mann als hervorragenden Zeugen des Geheimnisses der Menschwerdung erblicken läßt. Das Vertrauen der Kirche ist wohlbegründet, daß jener heilige Gemahl der Jungfrau Maria und gesetzliche Vater des Jesuskindes auch heute vom Himmel her Sorge trägt für alle, die sich ihm empfehlen. Wie er Jesus Christus beschützt hat, als dieser noch auf Erden lebte, so sorgt der heilige Josef machtvoll für den geheimnisvollen Leib Christi, die Kirche, die ihren Gang durch die Geschichte nimmt, dem Ziel ewiger Vollendung entgegen.

Passende Bilder lockern die Auswahl dieser wichtigen Texte aus dem Schatz der Kirche auf, die hier geboten wird, um den heiligen Josef besser kennen und lieben zu lernen und so auf seine Fürsprache mit unserem Herrn Jesus Christus und seiner heiligsten Mutter Maria immer inniger vereint zu werden! 
(c) Dr. Josef Spindelböck

Kathsurf (www.kathsurf.at)