Henryk Sienkiewicz, Quo vadis
 
Henryk Sienkiewicz
Quo vadis
Verlag Arena, 4. Aufl. 1995
ISBN 3-401-04353-6
oder: DTV Taschenbuch

Im Mittelpunkt dieses historischen Romans aus der Zeit der Urchristen stehen der wahnsinnige Kaiser Nero und seine Christenverfolgung sowie die Liebe des römischen Offiziers Marcus Vinicius zur schönen Prinzessin und Christin Lygia. Wird diese Liebe der grausamen Verfolgung gewachsen sein?

Dieser Roman versetzt den Leser in die junge Kirche gleich nach dem Tod Jesu Christi. Immer mehr Menschen lassen sich taufen und folgen der Lehre Jesu – bis eines Tages der Kaiser Rom in Brand steckt und dies den Christen in die Schuhe schiebt. Ein Rennen um Leben und Tod beginnt für Marcus Vinicius, der seine geliebte Lygia vor dem grausamen Martertod im Kolosseum retten möchte.

Wer dieses Buch liest, bekommt selbst wieder einen frischen Aufwind in seinem Christenleben und wieder neuen Mut, ALLES für Jesus hinzugeben! Es hilft uns auch zu erkenne, dass die wahre Liebe über den Tod hinausgeht!

Über den Autor
Henryk Sienkiewicz (Ps. Litwos) wurde 1846 in Wola Okrzejska, Polen, geboren und starb 1916 in Vevey Schweiz. 1905 wurde er für "Quo vadis?" mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

(bg)

(c) Barbara Gmoser, Kathsurf (www.kathsurf.at)