Psalm 51

Zurück zur Übersicht

[ Für den Chormeister: Ein Psalm Davids, als der Prophet Natan zu ihm kam, nachdem sich David mit Batseba vergangen hatte. ]

Gott, sei mir gnädig nach deiner Huld, / tilge meine Frevel nach deinem rechten Erbarmen! Miserere mei, Deus
Wasch meine Schuld von mir ab, / und mach mich rein von meiner Sünde.
Denn ich erkenne meine bösen Taten, / meine Sünde steht mir immer vor Augen.
Gegen dich allein habe ich gesündigt, / ich habe getan, was dir mißfällt.
So behältst du recht mit deinem Urteil, / rein stehst du da als Richter.
Denn ich bin in Schuld geboren, / in Sünder hat mich meine Mutter empfangen.
Lauterer Sinn im Verborgenen gefällt dir, / im Geheimen lehrst du mich Weisheit.
Entsündige mich mit Ysop, dann werde ich rein; / wasche mich, dann werde ich weißer als Schnee.
Sättige mich mit Entzücken und Freude! / Jubeln sollen die Glieder, die zu zerschlagen hast.
Verbirg dein Gesicht vor meinen Sünden, / tilge all meine Frevel!
Erschaffe mir, Gott, ein reines Herz, / und gibt mir einen neuen, beständigen Geist!
Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, / und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir!
Mach mich wieder froh mit deinem Heil, / mit einem willigen Geist rüste mich aus!
Dann lehre ich Abtrünnige deine Wege,  / und die Sünder kehren um zu dir.
Befrei mich von Blutschuld, Herr, du Gott meines Heiles, dann wird meine Zunge jubeln über deine Gerechtigkeit.
Herr, öffne mir die Lippen, / und mein Mund wird deinen Ruhm verkünden.
Schlachtopfer willst du nicht, ich würde sie dir geben, / an Brandopfern hast du kein Gefallen.
Das Opfer, das Gott gefällt, ist ein zerknirschter Geist, / ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verschmähen.
In deiner Huld tu Gutes an Zion, / bau die Mauern Jerusalems wieder auf!
Dann hast du Freude an rechten Opfern, / an Brandopfern und Ganzopfern, / dann opfert man Stiere auf deinem Altar.

.